Startseite|„Frau Giffey, Ihnen fehlt der Mut, konsensuale Ausschussempfehlungen durchzusetzen!“

„Frau Giffey, Ihnen fehlt der Mut, konsensuale Ausschussempfehlungen durchzusetzen!“

Das vorliegende Gesetz ist von einem überparteilichen Konsens getragen. Engagement und die bereichernden persönlichen Erfahrungen, die daraus resultieren, dürfen nicht exklusiv sein. Dürfen nicht nur dem Teil der Gesellschaft vorbehalten sein, der sich freiwilliges Engagement auch leisten kann. Hören Sie den Schrei der Jugend nach mehr Verantwortungsübernahme! Große Schritte werden zunehmend wichtig. Wie die vergangenen Freitage zeigen, brennen viele Jugendliche darauf, sich stärker für ihre Herzensthemen und ihre Zukunft zu engagieren. Diese jungen Menschen haben das Recht, ernstgenommen zu werden statt instrumentalisiert und ausgenutzt. Sie haben das Recht darauf, mehr zu sein, als politische Schwungmasse, die Schule schwänzt. Ebnen Sie diesen jungen Menschen legale Wege in ein Engagement, welches diesen ermöglicht, sich von reinen Forderungen weiterzuentwickeln. Nur zu fordern und nicht erhört zu werden, bringt wenig Anerkennung und viel Frust. Wertvolles Engagement in diesem Bereich hingegen, erfüllt nicht nur mit dem guten Gefühl, das Richtige zu tun, sondern macht letztlich wirklich einen Unterschied für unser Land, für unsere Zukunft. Denken Sie über wichtige, zusätzliche Weg nach, einer wesentlich größeren Anzahl junger Menschen den Zugang zu einem wertvollen Dienst an Gesellschaft, Natur, Kultur und der extrem bereichenden Erfahrung zu ebnen, mit Engagement und Idealismus tatsächlich etwas bewirkt zu haben. Das Engagement aller ehrenamtlich Tätigen und all jener, die unserer Gesellschaft dienen, zeigt, dass es noch viele Menschen in unserem Land gibt, für die gemeinsame Werte nicht nur eine Haltung oder ein Lippenbekenntnis sind. Ihnen allen gebührt die größte Dankbarkeit und der vollste Respekt.

Facebook